Kinder / Eltern

Stellen Sie folgendes bei ihren Kindern fest:

  • ADS/ADHS
  • Hyperaktivität
  • Aengste
  • Sprachstörungen
  • Legasthenie
  • Heuschnupfen
  • Chronische Krankheiten
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Sich zurückziehen und abkapseln von Schule oder Eltern
  • Wenig kommunikativ und oft traurig
  • Schwierigkeiten in der Schule
  • Kontaktschwierigkeiten
  • Grosse Nervosität
  • Kommunikationsprobleme zwischen Kind und Eltern
  • Viel Agressionen/Wut/Quängeln
  • Schlaflosigkeit
  • Mangel an Selbstvertrauen
  • Bettnässen
  • Probleme jeglicher Art fragen sie nach…

 

Hilfe für Mütter:

  • Abstillen
  • Schreibaby
  • Begleitung vor Geburt (Ausgleich der Emotionen, Geburtsvorbereitung und Geburt)
  • Probleme mit Baby
  • etc.

 

Meine tiefste Ueberzeugung ist, dass jedes Kind einen besonderen Platz in diesem Leben hat, dass es Talente besitzt die darauf warten gelebt zu werden. Erkennt man seine Talente und seine Leidenschaften, dann ist das Glücklichsein im Leben bereit vorgespurt und der Erfolg lässt nicht auf sich warten. Wichtig dabei ist, dass Eltern herausspüren welche Talente und Besonderheiten ihr Kind aufweist um sie zu fördern und welche Bereiche beim Kind noch Zeit benötigen bis sie sich entfalten können. Gerade in der heutigen Zeit werden Kinder von früh auf in ein Schema gedrückt und müssen nach gewissen Schulstrukturen funktionieren. Leistung erbringen ist die Devise von Kindesbeinen auf. Folglich entstehen vielerlei Konflikte seitens der Kinder, der Eltern und der Pädagogen. Die Folgen sind aber vor allem für die Kinder erheblicher Natur. Wenn ein Kind im Schulsystem nicht dem „leistungsorientierten“ Kind entspricht, so wird es von Lehrern und Eltern, als so genanntes „Problemkind“ betrachtet. Das Gleiche passiert zu Hause, fühlt sich ein Kind in der Schule überfordert oder unverstanden, wird die Disharmonie in das Familienleben getragen. Oftmals erkennen Eltern den Zusammenhang zuwenig und es entstehen Konflikte. Das Resultat ist wieder ein so genanntes „Problemkind“. Ein Kind wird heutzutage schnell als Problemkind bezeichnet. Die Eltern fragen sich zum Beispiel: Warum schafft es mein Kind nicht mit Leichtigkeit gute Noten zu machen wie das Nachbarkind?, Warum ist mein Kind nicht so extrovertiert wie das Kind x? Warum geht es bei den anderen so leicht und nicht bei meinem Kind? Warum ist es so überaktiv? Etc. etc. Es ist einfach anders als der Rest der Kinder, die als „normal“ bezeichnet werden.

 

Wie kann ich helfen:

Ich lese die Energie der Eltern und der Kinder und zeige ihnen auf welche Blockaden vorhanden sind. Ausgehend von den vorhandenen Blockaden respektive Problematiken schlage ich ihnen die weiteren Schritte (Actionplan) vor, die es braucht, um die Problematiken erfolgreich anzugehen. Mögliche Schritte sind Selbstheilungsübungen, die sie und ihr(e) Kind(er) anwenden können, Beseelungen, um die tiefstsitzenden Blockaden einer Lösung zuzuführen oder auch gezielte Auflösearbeit mit den Eltern. Bei Kindern ist schneller aufgeräumt als bei Erwachsenen. Es ist wichtig an diesem Punkt zu sagen, dass zuerst die Eltern Bereitschaft zeigen sollten bei sich die Blockaden zu lösen, ansonsten ist es eine Energievergeudung meinerseits, zuerst das Kind von jeglichen Problematiken und Blockaden zu befreien, die es danach aber umgehend von den Eltern im Alltag wieder eingeimpft bekommt. Kinder und Eltern sind energetisch stark verbunden.

Auch in meinen Kursen, „Zugang zur eigenen Intuition und Förderung des Selbstbewusstseins“ oder „Blockadenlösungsseminar“ lernen Eltern, wieder in die Kraft des Herzens zu kommen und aus ihrer Mitte heraus zu handeln, indem sie ihre eigene Intuition fördern und ihre Blockaden lösen.